Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Zeugensuche nach Einbruch in Wohnhaus

Kleines Wiesental / Wies (ots) – Im Zeitraum von Montag bis Samstag, 13. bis 18.04.2020, wurde in ein Wohnhaus in Wies eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter schlugen ein Fenster ein und betraten das Haus. Hier wurden mehrere Gegenstände beschädigt und vermutlich auch zwei Fernseher gestohlen. Die Kriminalpolizei Lörrach, Tel. 07621 176-0, sucht Zeugen, denen in der Stockmatter Landestraße im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen waren.

Kritik an der Kritik

Berlin. Angela Merkel hat also tatsächlich die Weisheit mit Löffeln gefressen. In ihren Äußerungen und im Umgang mit Kritik an der ihr eigenen Unfehlbarkeit gleicht sie mehr und mehr einem gewissen Donald Trump, der sich in Amerika – ungehindert von Freund und Feind – die Krone aufsetzt und behauptet: „Was ich sage, wird gemacht! Es ist Gesetz!“ Sie habe sich „im Ton vergriffen“, moniert die FDP Merkels jüngste Attacke gegen die Meinungsfreiheit und gegen die kompetenten und eigentlich ernst zu nehmenden Ärzte, Professoren und Virologen, die ihr nicht nach dem Mund reden, sondern meist ganz andere Meinungen vertreten als die selbstherrliche Kanzlerin. Von Beginn an wusste sie alles besser als alle anderen. Und sie weiß immer noch alles besser, als alle anderen. Sie spricht von „Öffnungsdiskussionsorgien“. Und schert sich einen Dreck um das, was laut DPA aus der gelben Ecke kommt: FDP-Parteivize Wolfgang Kubicki kritisierte Merkels Äußerungen. „Die Kanzlerin maßt sich in der Corona-Krise Regelungskompetenzen an, die sie nicht hat“, sagte Parteivize Wolfgang Kubicki der Nachrichtenagentur dpa.

Wer das Kind beim Namen nennen will, wird – so wie es aussieht – mundtot gemacht oder gleich ganz weggesperrt.

All das gab es schon einmal. Und jetzt sind wir (fast) wieder so weit. Preußens Gloria hat Deutschland schon einmal gegen die Wand gefahren. Also: Weiter so. Es wird…

Mann bei Brand eines Wohnwagen schwer verletzt

Zell im Wiesental/Mambach (ots) – Am Samstag, 18.04.20, gegen 02.30 Uhr, kam es zum Brand eines Wohnwagens auf einem Campingplatz in Mambach. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Wohnwagen, in welchem sich ein 60-jähriger Bewohner befand, in Brand.

Mit Hilfe eines Nachbarn konnte sich der Mann aus dem Wohnwagen befreien. Er zog sich jedoch schwere Brandverletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Durch die Feuerwehr konnte der stark beschädigte Wohnwagen gelöscht werden. Der Helfer musste wegen des Einatmens von Rauchgasen behandelt werden. Bei dem Brand entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Zeugenaufruf nach Unfallflucht – Hydrant beschädigt

Schopfheim (ots) – Am Sonntag, 19.04.20, gegen 13.30 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer in der Weiermattstraße gegen einen Hydranten. Dieser wurde aus der Verankerung gerissen. Bei dem Verursacherfahrzeug könnte es sich um einen Volvo gehandelt haben. Der Sachschaden dürfte im vierstelligen Bereich liegen. Das Polizeirevier Schopfheim, Tel. 07622 66698-0, sucht Zeugen.

Feuerwehreinsatz bei Brand in Heizkeller

Schönenberg (ots) – Bei einem Brand in Schönenberg ist am Freitag, 18.04.20, gegen 18 Uhr, ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Beim Entzünden eines Holzofens kam es hier zu einem Schmorbrand, wodurch eine starke Rauchentwicklung entstand. Die Feuerwehren aus Schönenberg, Schönau und Todtnau konnten eine Brandausbreitung verhindern. Im Heizraum sowie im Kellerbereich des Hauses entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Ein Bewohner wurde wegen des Einatmens von Rauchgasen behandelt.

Flächenbrand in Hauingen – Feuerwehreinsatz

Lörrach (ots) – Am Samstag, 18.04.20, gegen 18.45 Uhr, wurde in einem schwer zugänglichen Bereich des Rechberges ein größerer Flächenbrand gemeldet. Durch die Feuerwehr musste eine Fläche von etwa 1000 qm gelöscht werden. Bei dem Brand wurde der Bewuchs zum Teil zerstört. Die Feuerwehren aus Lörrach, mit Abteilungen Hauingen, Haagen und Brombach, sowie aus Maulburg und Weil am Rhein waren mit etwa 70 Einsatzkräften am Brandort. Die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt, ebenso die Schadenshöhe. Das Polizeirevier Lörrach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Unbekannte Täter heben Gullideckel aus – Zeugen gesucht –

Rheinfelden, Ortsteil Degerfelden (ots) – Landkreis Lörrach-Rheinfelden, Ortsteil Degerfelden

In der Nacht von Samstag, 18.04.20 auf Sonntag, 19.04.20, haben unbekannte Täter in der Kleinbachstraße in Degerfelden insgesamt sieben Gullideckel ausgehoben.
Glücklicherweise kam es zu keinen Gefährdungen Dritter. Das Polizeirevier
Rheinfelden hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Anwohner, welche etwas beobachtet haben sich unter der Telefonnummer 07623/7404-0 zu melden.

Die Polizei weist darauf hin, dass das Ausheben von Gullideckeln kein Streich, sondern eine Straftat nach dem Strafgesetzbuch darstellt. Ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr kann mit Geldstrafe oder bis zu fünf Jahren Freiheitsentzug bestraft werden.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13