Dreilandecho

Klatsch, Tratsch und Kulinarisches aus dem Dreiländereck zwischen Müllheim, Lörrach, Schopfheim, Zell, Todtnau und Feldberg

Verstoß Luftverkehrsordnung – Pilot einer Drohne überfliegt Krankenhaus – glücklicherweise keine Behinderung von Rettungsflügen

Stadt Lörrach (ots). Ein Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses Lörrach meldet am Samstag 18.04.2020 gegen 07:50 Uhr, den Überflug einer Drohne über das Krankenhaus. Glücklicherweise gäbe es aber zu diesem Zeitpunkt keinen Einsatz eines Rettungshubschraubers.

Eine Streife des Polizeireviers Lörrach konnte die Drohne und ihren Piloten im Rahmen des umgehenden Einsatzes feststellen. Da der 35-jährige Pilot weder eine Gestattung vorweisen konnte, noch den Flug angemeldet hatte und sich offenbar zudem nicht bewusst war, dass er mit seinem Flug eine Gefährdung im Landebereich von Rettungshubschraubern darstellt, wurde die Drohne sichergestellt und eine Anzeige an die zuständige Behörde vorgelegt.

Sachbeschädigungen bei der Mollenbachhütte / weitere Sachbeschädigungen in Todtnau – ZEUGENAUFRUF

Todtnau (ots) – Der Polizeiposten Oberes Wiesental ermittelt unter anderem wegen Sachbeschädigungen im Bereich der Mollenbachhütte auf der Gemarkung Brandenberg. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen am Karfreitag, 10.04.20, zwischen 16 und 17 Uhr, drei Jugendliche mit einem Roller im dortigen Bereich unterwegs gewesen sein. Es wurden mehrere Wegweiser und Schilder beschädigt. Im Rahmen der Ermittlungen konnten bislang einige Zeugen befragt werden. Hierbei kam der Hinweis auf ein Pärchen, welches offenbar unmittelbaren Kontakt mit den Jugendlichen hatte und möglicherweise auch Bilder von diesen aufgenommen hatte.

Insbesondere diese Frau und der Mann haben sich jedoch bislang nicht als Zeugen bei der Polizei gemeldet und werden nun gesucht. Der Polizeiposten Oberes Wiesental, Tel. 07673 8890-0, bittet um Kontaktaufnahme. Zu weiteren Sachbeschädigungen kam es von Mittwoch auf Donnerstag, 15./16.04.20, in der Brandenbergstraße und im Stadtgarten. Hier wurde gegen Straßenlaternen getreten, so dass die Glasaufsätze herausfielen. Weiterhin wurden zwei Ruhebänke beschädigt und bei einem Einkaufsmarkt Neonröhren zerschlagen. Der Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 2000 Euro. Der Polizeiposten Oberes Wiesental sucht auch hierzu Zeugen und bittet darum, bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei zu verständigen.

Drahtzaun und Hühnereier entwendet – Zeugensuche

Eimeldingen (ots) – Von Donnerstag auf Freitag, 16./17.04.20, wurde von einem Gartengrundstück in der Haupt-/Rheinstraße in Eimeldingen etwa 150m Hühnerdraht entwendet. Der Zaun wurde offensichtlich abgebaut und mitgenommen. Ebenso wurde in einen Hühnerstall eingebrochen und von dort etwa 50 Eier entwendet. Der Schaden liegt bei etwa 250 Euro. Das Polizeirevier Weil am Rhein, Tel. 07621 9797-0, sucht Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen waren. Der Tatzeitraum liegt zwischen 23 und 06.30 Uhr.

Möglicher Exhibitionist an der Wiese – Zeugensuche

Steinen (ots) – Am Donnerstag, 16.04.20, gegen 18.20 Uhr, bemerkten Zeugen einen Mann, der im Bereich der Verlängerung der Jahnstraße, hin zur Eisenbahnbrücke, am Wieseufer lag. Der Mann hatte seine Hose herunter gezogen und soll an sich selbst sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Als er die Zeugen bemerkte, zog er seine Hose hoch und entfernte sich von der Örtlichkeit. Es soll sich um einen etwa 50 Jahre alten und 170 cm großen Mann mit grauen Haaren und einer Brille gehandelt haben. Er trug ein grau-kariertes Hemd und eine schwarze Basecap. Der Polizeiposten Steinen, Tel. 07627 970-250, sucht Zeugen, denen der Mann ebenfalls aufgefallen war oder weitere Hinweise zu diesem geben können.

Unfallflucht auf der Autobahn – Verkehrszeichen umgefahren – Zeugensuche

Weil am Rhein (ots) – Ein Lkw-Fahrer fuhr am Donnerstag, 16.04.20, gegen 19 Uhr, mit seinen Sattelzug auf der A5 von Basel in Richtung Karlsruhe. An der Überleitung zur A98 in Richtung Rheinfelden verließ der Lkw die A5 und beschädigte aus Unachtsamkeit eine einbetonierte Leitbake. Diese wurde herausgerissen und der Betonklotz auf die Autobahn geschleudert. Weitere Autofahrer wurden hierdurch jedoch nicht gefährdet. Laut Augenzeugen hielt der Lkw-Fahrer kurz an, entfernte sich dann jedoch unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden am Verkehrszeichen liegt bei etwa 1000 Euro. Der Verkehrsdienst Weil am Rhein, Tel. 07621 9800-0, sucht Zeugen, die weitere Hinweise zu dem Sattelzug mit Auflieger geben können.

Traktorbrand – Feuerwehreinsatz

Efringen-Kirchen (ots) – Am Donnerstag, 16.04.20, gegen 14.30 Uhr, kam es bei Blansingen zum Brand eines Traktors. Der Fahrer bemerkte während der Fahrt einen Knall aus dem Motorraum, worauf sich ein Feuer ausbreitete. Die Feuerwehren aus den Abteilungen Efringen-Kirchen waren mit sechs Fahrzeugen und etwa 30 Einsatzkräften am Brandort. Der Traktor wurde jedoch nahezu vollständig zerstört. Der Sachschaden dürfte bei mehreren tausend Euro liegen. Personen wurden nicht verletzt.

Feuerwehreinsatz nach Flächenbrand – Hinweis auf Rauchverbot im Wald – Zeugensuche

Grenzach-Wyhlen (ots) – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 16./17.04.20, gegen Mitternacht wurde ein Flächenbrand in einem Waldstück in Grenzach gemeldet. Den Feuerwehren aus Grenzach-Wyhlen und Rheinfelden, Abteilung Herten, gelang es den Brand zu löschen. Insgesamt war die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und etwa 30 Einsatzkräften vor Ort. Gebrannt hatte eine Fläche von etwa 60 x 130 Metern, wodurch Bäume und Sträucher zerstört wurden. Mögliche Ursache könnte eine unachtsam weggeworfene Zigarette gewesen sein. Die Höhe des Schadens ist noch nicht genauer zu beziffern. Das Polizeirevier Rheinfelden, Tel. 07623 7404-0, sucht Zeugen, denen im Bereich des Waldparkplatzes Unterberg Personen aufgefallen waren. Bereits am Freitag, 27.03.20, war es am Waldrand in Wyhlen zu einem ähnlichen Brand einer kleineren Fläche gekommen. Hier wurden an einer Parkbank Zigaretten gefunden.

Die Polizei weist insbesondere vor dem Hintergrund der derzeitigen Trockenheit auf das absolute Rauchverbot (§41 Landeswaldgesetz) hin. Hiernach ist es im Zeitraum von 01.März bis 31. Oktober verboten im Wald zu rauchen. Weiterhin dürfen brennende oder glimmende Gegenstände im Wald oder den Randbereichen nicht weggeworfen oder unvorsichtig gehandhabt werden. Verstöße können mit einer Geldbuße bis zu 2500 Euro oder in schweren Fällen mit bis zu 10.000 Euro geahndet werden.

Motorradfahrer stürzt nach Flucht vor Polizei

Bad Bellingen (ots) – In Bad Bellingen sollte am Mittwoch, 15.04.20, gegen 18.30 Uhr, ein Motorradfahrer kontrolliert werden. Der Zweiradfahrer flüchtete jedoch trotz Anhaltezeichen in die Reben. Hier verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Möglicher Grund für die Flucht könnte sein, dass der Mann derzeit einem gerichtlichen Fahrverbot unterliegt und er das nicht zugelassene Motorrad unberechtigt genutzt hatte. Der Verkehrsdienst Weil am Rhein hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeigen wegen geöffneter Gaststätte

Schopfheim (ots) – Am Donnerstag, 16.04.20, gegen 01.40 Uhr, wurde bei einer Überprüfung einer Gaststätte in der Schopfheimer Innenstadt festgestellt, dass sich darin mehrere Person aufhielten. Erst nach mehrmaliger Aufforderung und längerem Ausharren wurde die verschlossene Tür geöffnet. In der Gaststätte befanden sich fünf Personen, die offensichtlich auch bewirtet wurden. Sowohl die Gäste, wie auch der Betreiber wurden angezeigt und müssen mit einem Bußgeld rechnen.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12